Geschichten senden. Berühmt werden. Geld verdienen


4 Lesen
Ruf jetzt an, mit geilen Frauen Sex mit der Kamera zu haben 09005 100971 73
Bericht einer Bekannten

Ich veröffentliche mal etwas, was eine Bekannte aus einem Chat mir geschickt hat.

Ich war ja im letzten Jahr zwei mal bei einem Autobahnparkplatz. Eigentlich war ich mehr als zwei mal da, aber bei den besagten zwei Malen habe ich selber etwas erlebt, wo ich mitgemacht habe. Öfter habe ich das nicht gemacht, weil ich auf einer Seite auch Angst vor zum Beispiel Vergewaltigung hatte. Aber prickelnd und geil war es schon.
Der Parkplatz ist an einem Wald bei uns gelegen und ich bin da öfter mit dem Fahrrad unterwegs.
Bei einer der Fahrradtouren sind mir mal zwei Männer aufgefallen, die vom Parkplatz in die Büsche gegangen sind. Neugierig wie ich manchmal eben bin, bin ich stehen geblieben, um zu schauen, was die machen.
Die Büsche, in die die gegangen sind, grenzen an den Wald, der eigentlich nicht zu betreten ist, da dort kein Weg lang führt.
Ich bin also abgestiegen, habe mein Fahrrad am Wegesrand abgestellt und bin dann durch den Wald gegangen, so dass ich sie unbemerkt beobachten konnte.
Ich hatte ja mit vielem gerechnet, zum Beispiel i*****le Machenschaften. Aber als die Beiden ihre Hosen öffneten und sich gegenseitig die Schwänze gewichst haben, war ich sehr überrascht. Aber es hat mich auch erregt. Geil bin ich geworden, als einer von ihnen vor dem anderen in die Hocke ging und ihm einen geblasen hat. Er hat sich in den Mund spritzen lassen, dann aber alles ausgespuckt.
Der Andere hat sich immerhin revenchiert und ihn mit der Hand bis zum Schluss abgewichst.
Das Ganze hat mich so geil gemacht, dass ich vor Ort Selbstbefriedigung gemacht habe.
Ab dem Tag war ich dann öfter mal da, um zu spannen, wenn denn Männer da waren, die es gemacht haben. Hauptsächlich war das am Wochenende zur Nachmittagszeit.
Manchmal kam es vor, dass ich den Männern nicht zugesehen habe, weil einige zum Abgewöhnen waren.
Das erste mal, dass ich selber involviert war passierte so, dass ich zwei Herren bei ihren Aktivitäten zugeschaut hatte.
Sie standen sich gegenüber und wichsten sich gegenseitig. Dabei haben die sich ziemlich geil gemacht, weil sie es nur sehr langsam getan haben.
Nebenbei bemerkte ich einen dritten Mann, der sich seitlich dem Geschehen näherte. Auch er hatte die Beiden im Blick und schlenderte auf sie zu.
Ich hatte meine Hand bereits im Schlüpfer und massierte meinen Kitzler. Dann tat ich weiter so, als hätte ich den dritten Mann gar nicht bemerkt, sondern schaute nur den beiden Wichsern zu. Dabei hob ich mein Tshirt und den BH hoch, so dass meine Brüste frei lagen. Die habe ich dann ausgiebig geknetet.
Aus dem Augenwinkel konnte ich sehen, dass der Neuankömmling auch von mir Notiz genommen hatte.
Er war etwa 30 Jahre alt und gefiel mir ganz gut.
Nur wenig später stand er an dem Zaun, der den Parkplatz vom Wald trennte auf der Höhe, wo ich am Baum stand und es mir selbst besorgte.
Er fragte mich, ob ich wohl auch mal Lust hätte, einen Schwanz zu wichsen.
Du kannst Dir gar nicht vorstellen, wie nervös ich war. Aber ich war auch richtig geil, weil ich hier tatsächlich mal wie eine Schlampe sein konnte: Einfach einem fremden einen wichsen. Oder vielleicht blasen.
Er war schon ziemlich geil. Sein Schwanz, den er durch den Maschendrahtzaun steckte, war steinhart. Das geilste war, dass seine Eichel richtig groß war. Ungefähr 1/4 von der gesamten Länge des Penis.
Ich habe ihn erst ein bischen so gewichst, dann habe ich mich getraut, mich hin zu knien und habe mit seiner Schwanzspitze an meinen Brustwarzen gerieben.
Die beiden Anderen schauten immer mal wieder rüber aber ich vermute, die waren schwul, weil die sich nicht weiter für uns interessierten.
Jedenfalls hat es nicht lange gedauert und er hat mir eine ordentliche Ladung auf die Titten gespritzt.
Danach hat er sich wortlos die Hose zugemacht und ist gegangen.
Am selben Tag habe ich, ebenfalls durch den Zaun, einem anderen Mann noch einen geblasen. Ich habe mir dabei aber nicht in den Mund spritzen lassen, sondern das Sperma aufs Tshirt genommen. Ich fand die Idee geil, wenn andere Waldbesucher mich mit Spermaflecken auf dem Tshirt, unter dem sich meine großen Brüste abzeichnen, sehen würde.
Das zweite Erlebnis war dann drei Wochen später. Da war aber auch nichts weiter besonders. Nur ein Mann und dem habe ich auch einen geblasen.
Ich werde das in diesem Sommer wieder machen. Und wenn ich dann so geil bin, wie jetzt gerade, stecke ich auch ein Kondom ein, damit ich ficken kann, wenn mir einer gefällt.
Jetzt gerade seitze ich wieder auf meinem Dildo. Der steckt schön tief in meiner Möse. Er hat so einen Dorn nach vorne, der mit Vibration meinen Kitzler stimuliert.
So kann ich schreiben und gleichzeitig einen Orgasmus haben.

Autor:
  • Deutsche Porno Filme

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *

    X