Geschichten senden. Berühmt werden. Geld verdienen


31 Lesen
Ruf jetzt an, mit geilen Frauen Sex mit der Kamera zu haben 09005 100971 73
Auf Seminar

Den Auf dem Kundendienst Seminar
Vor einigen Jahren wurde ich von meinem Chef auf eine Fortbildung zum Kundendienstmonteur geschickt. Da das Seminar am Montag in aller Frühe beginnen sollte war bereits ein Hotelzimmer für die Zeit durch das Werk reserviert und die Anreise konnte am Sonntagnachmittag erfolgen. Am Abend trieb mich dann der Hunger durch die Stadt. Ein nettes Lokal war bald gefunden und der Hunger gestillt. Was macht Mann jedoch wenn er allein in einer fremden Stadt nicht müde und keine Lust auf schlafen hat. Ganz einfach er durchstöbert die nähere Umgebung des Hotels. So gelangte ich in eine Seitenstraße in deren Mitte sich scheinbar ein Ladengeschäft befand. Neugierig trat ich ans Schaufenster und wollte die Auslage anschauen. Da war Allerdings nicht viel zu erkennen nur ein Plakat mit recht eindeutigen Erotischen Anspruch. Allerdings stand an der Eingangstür „Erotikclub „ Sonntags geschlossen. Ich wollte gerade weitergehen als ein Mann aus einem gegenüberliegenden Haus kam und mir sagte : Drei Straßen geradeaus dann links da ist noch so ein Schuppen. Da ich Langeweile hatte ging ich halt mal in die angegebene Richtung und nach kurzem gehen stand ich vor den Pornoclub der Stadt „Eintritt nur für Mitglieder“ stand an der Tür. Ich läutete an der Tür eine Frau öffnete und fragte was ich wolle .Wenn’s nicht zu teuer ist gerne Mitglied werden sagte ich. Da meinte sie 20 Mark dafür gibt noch einen Drink dazu. Ich löhnte und betrat den laden. Zu meiner Überraschung es gab eine Bar mit Bedienung und eine kleine Bühne. An der Bar holte ich mir mein Freigetränk und fragte dabei ob denn auch Vorführungen auf der Bühne stattfinden würden. Natürlich war die Antwort und in ca. 15min würde die nächste Schau anfangen. Ich nahm Platz und wartete was da wohl passierte. Nach einiger Zeit betraten 2 Damen nicht mehr ganz jung aber sehr ansehnlich Die Bühne und führen einen heißen Stripp auf. Zum Ende der Darbietung kam es dann noch zu angedeuteten lesbischen Sex. Das Ganze war recht unterhaltsam und anregend. Die Damen zogen wieder ihre Höschen an und gingen ins Publikum eine direkt auf mich zu. Aha dachte ich nun folgt also die anmache und Beutelschneiderei. Hi ich bin die Caro sagte sie darf ich mich zu dir setzen. Die Chefin sieht es gerne wenn wir noch ein wenig bei den Gästen bleiben und mit ihnen plaudern. Gerne doch sagte ich aus der Nähe betrachtet sah sie doch verdammt hübsch aus .Setz dich doch einfach auf meinen Schoss magst was trinken. Ja gerne sagte sie aber nicht auf deine Rechnung ich nehme keine Gäste aus. Oha dache ich doch kein so übler Laden. Wir unterhielten uns eine Weile über Gott und die Welt und natürlich gab ich doch noch einen aus. Naja die nackten recht großen titten die da ständig vor mir hingen liesen mich nicht kalt. So überlegte ich wie ich da mal Hand anlegen könnte. Mir kam da ein Gedanke mal sehen ob ich bei einem kleinen Spielchen als Gewinn ihr an die Haut gehen kann. Daher fragte ich sie ob sie Lust hätte eine kleine Streichholzwette mit mir zumachen wenn sie gewinnt bekommst sie einen Cocktail uch dagegen darf ihre Brüste massieren. Einverstanden sagte sie und ich holte 2 Streichhölzer aus meiner Tasche kürzte eines und sagte frech zu ihr: Kurz verliert und lang bezahlt. Zum meiner Überraschung willigte sie ein den eigentlich würde sie ja immer dabei verlieren und ich gewinnen. Schön ich mischte also die Hölzchen hinter dem Rücken und hielt sie Caro hin sie zog eines und sagte „Schade verloren“. Ich freute mich und begann sogleich die Titten zu kneten und die Nippel zu zwirbeln. Es fühlte sich herrlich an und ich dachte da könnte ja noch mehr gehen. Lust auf eine zweite Runde fragte ich. Einverstanden und der Einsatz. Eine pulle Sekt für dich und ich darf deine Möse fingern ok. Gleiches Spiel und sie verlor natürlich wieder. Also die eine Hand in das Höschen geschoben und schön die Möse befingert und frech auch ein wenig den Finger in sie gesteckt. Leise stöhnte sie bei den Berührungen auf. Plötzlich presste sie ihre Schenkel fest zusammen und meinte wenn du die nächste Runde auch gewinnst ich hab oben ein Zimmer. Und ich spüre ja wie hart du schon bist. Verdammt dachte ich nun kommt das dicke Ende und sie will doch noch Knete dafür haben. Da ich dachte eine Professionelle vor mir zu haben fragte ich einfach mal nach dem Preis. Da lachte sie auf und meinte wenn ich gewinnen würde wäre das mein Gewinn .Also nochmals Hölzer gezogen da sie ja gar nicht gewinnen konnte war ich wieder der Glückliche. Wir Tranken noch aus und gingen dann zusammen auf ihr Zimmer. Eigentlich erwartete ich so ein typisches Nuttenzimer . Aber nein ein ganz gemütliches Gästezimmer mit Bett Tisch und Stuhl. Als die Tür hinter uns ins Schloss gefallen war trat sie an mich her ran und begann meinen Gürtel der Hose zu öffnen. Dabei meinte sie das was ich die ganze Zeit an meinem Po gespürt habe möchte ich doch gerne mal sehen also runter mit den Klamotten.
Sie öffnete Gürtel und Hose und zog gekonnt die Hose und Unterhose herunter. Vor lauter Vorfreude sprang ihr mein harter Pimmel entgegen. Sie zögerte nicht lange und nahm ihn gleich in den Mund und lutsche ausgiebig an ihm. Außerdem massierte sie mtl. gekonnten Griffen meine Eier. So blieb es nicht lange aus und ich spürte das der Sack sich entleeren wollte. Alles verkrampfte sich in mir um den bevorstehenden Abschuss hinauszuzögern. Leider vergeblich und so schoss ich ihr meinen Saft unter lauten stöhnen in die Mundfotze. Irgendwie erwartete ich eigentlich nun eine Reaktion so in der Art „was soll das musste das sein „oder so. Aber nein zu meiner großen Verwunderung schluckte sie das meiste. Den Rest wischte sie sich an ihren Höschen ab und meinte trocken „ So mein lieber jetzt bist du dran jetzt leckst du mir meine Fotze bis ich komme Was ich natürlich gerne tat. Ich trug sie daher zu Bett und legte sie dort ab. Bereitwillig spreizte sie da ihre Schenkel und ich konnte ihre nasse rosa Spalte gut erreichen. Der Duft ihres Mösensaftes stieg mir in die Nase als ich meinen Kopf zwischen ihre Beine legte und meine Zunge erst die Innenseiten der Schenkel und dann immer mehr Richtung Spalte und Clitt leckten. Mit den Händen zog ich die Schamlippen etwas auf und lies meine Zunge tief in der nassen Fotze rotieren. Schon nach wenigen Zungenschlägen stöhnte sie auf und warf ihr Becken hin und her. Ich nahm noch eine Hand zu Hilfe und fickte sie nun mit Finger und Zunge Der Mösensaft lief so heftig aus ihrer Fotze das sogar ihre Rosette damit angefeuchtet wurde. Dieser Versuchung konnte ich einfach nicht widerstehen ich nahm den Finger aus der Fotze ließ ihn durch die Pospalte gleiten und fingerte nun auch noch die Rosette. Nass und glitschig wie Finger und Arschloch waren konnte ich ganz leicht mit einem Finger ins Loch eindringen .Dieser doppelte Reiz war dann doch zu viel laut stöhnend packte sie meinen Kopf drückte ihn auf ihre Möse und kam dabei so heftig dass sie auch spritze. Der warme Saft schoss mir durch den offenen auf ihre Fotze gepressten Mund uns so musste ich ihren Saft ebenfalls schlucken. Ein wenig matt lies ich mich zur Seite fallen um mich zu erholen. Still lagen wir einige Zeit einfach nur so nebeneinander. Dachte ich zuerst, doch nein, mein Schawnz regte sich schon wieder und war immer noch ziemlich fest. Caro bemerkte dieses selbstverständlich nahm ihn in die Hand und wichste ihn. Ganz schnell hatte sich mein kleiner wieder zu einer harten Latte verwandelt. Und eher ich es so richtig bemerkte hatte sie mir ein Kondom übergezogen, schwang ihr Bein über mich griff meinen hartgewichsten Schwanz mit ihrer Hand und führte ihn sich in die Fotze ein und begann mich abzureiten. Dabei wippten ihre Titten auf und ab ich konnte mich gar nicht satt sehn daran und begann an ihnen zu fummeln.
Plötzlich ein kurzes klopfen an der Tür und da wurde sie auch schon aufgestoßen. Eine Junge Frau Stand im Raum und sagte „Mama???“
Wie soll die Fortsetzung weitergehen bitte Kommentare dazu!

Autor:
  • Deutsche Porno Filme

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *

    X