Geschichten senden. Berühmt werden. Geld verdienen


29 Lesen
Also so was. Teil 6

Von: klara42
Betreff: Also so was. Teil 6.

Nachrichtentext:
Nun, wenn man als Mutter oder auch als Vater sieht, wie zwei junge Leute sich derart lieben, dann muss man doch eigentlich glücklich sein. Nun ja, das sind ja auch der Karl, und auch die Ilse. Und doch, sie haben dabei gemischte Gefühle. Ihnen ist aber auch bewusst, dass sie nun auch loslassen müssen. Doch einen Vorteil haben sie. Die zwei, der Dieter und auch die Karin haben versprochen, dass sie ihre Eltern trotzdem nicht verlassen werden.

„So, nun sagt uns mal ihr zwei, habt ihr nun was ihr wolltet?“
„Ach Papa, macht euch nun da mal keine Sorgen. Sowohl hier, als auch in dem anderen Haus ist genug Platz für uns alle. Macht euch lieber Gedanken, wie wir das nun lösen. Aber da ist doch noch eines. Dürfen wir auch sehen wie ihr euch lieb habt, oder müsse wir dann wo anders hingehen.“

„Na warte du Frechdachs, willst uns wohl auf den Arm nehmen.“
„Aber ich doch nicht. Aber ich möchte es trotzdem mal sehen. Und noch eines. Tante, wenn du doch nun den Papa für dich hast, bist du dann meine Mutter, oder bleibst du immer noch meine Tante?“
„Um es dir genauer zu sagen, Die Tante ist nun auch deine Mutter und Schwiegermutter. Halt, vorausgesetzt dass wir alle heiraten.“

„Hast du gehört Mama. Der Karl will einen Rückzieher machen.“
„Dieter, der Karl doch nicht. Er hat nur gesagt, dass er bereit dazu ist, und dass es von mir und dir abhängt. Was meinst du? Sollen wir ja sagen oder sollen wir ablehnen.“
„Ach Mama, das ist eine sehr schwere Frage. Da muss ich doch noch einige Nächte darüber schlafen.“

„Du Mistkerl, du willst dich wohl drücken, und nicht mein Papa.
Aber dir werd ich schon helfen zu überlegen. Mama, das machen wir
so schnell wie möglich.“

Da hat sie doch das erste Mal so richtig bewusst Mama gesagt. Die zwei liegen sich auch gleich in den Armen, so wie das bei Frauen in solchen Momenten üblich ist. Dabei geben sich die Kerle eine Fünf. Doch noch etwas geschieht da gerade. Sie sind ja immer noch alle nackt. Da berühren sich doch die Frauen auch so, wie sich normale Frauen nicht gerade berühren.

Irgendwie ist es ihnen wie ein geringer Stromschlag, als sich die Brüste gegen einander berühren. Noch dazu kommt, dass sie sich eigentlich nur einen zarten Kuss geben wollten. Doch das eben, das ist weit mehr als das. Da liegen sie auf einmal auf einander und die Hände wandern an Stellen, wo sie normal nicht hingehören. Ja, sie fangen an, sich so richtig gegenseitig zu befummeln.

Der Karl und der Dieter schauen sich verwundert an. Das haben sie ja nun doch nicht vermutet, dass die beiden auch ein wenig BI sind. Oder ist es vielleicht doch nur aus der momentanen Situation heraus? Aber ja doch. Die Ilse hat da doch einen kleinen Blick zu ihrem Dieter riskiert, und auch den Karl hat sie dabei angesehen. Für einen Moment zögert sie, doch dann sieht sie die Erregung der Kerle.

Aha, das gefällt den beiden also auch. Nun lässt sie sich vollends fallen. Ja, sie lässt sich so richtig von dem jungen Ding verwöhnen. Doch auch für sie ist es etwas Neues. Zwar hat sie schon einige Male in der Schule mit anderen darüber geredet, aber so richtig hat sie sich das doch nicht vorstellen können. Umso mehr erreg es sie, diesen reifen Frauenkörper zu entdecken.

Diese Brüste, hat sie doch immer gedacht, dass mit zunehmendem Alter die weicher werden und ins Hängen kommen. Und doch, diese Brüste hängen nicht, noch nicht. Aber die Warzen sind richtig fest und steif. Ob die noch einmal Milch geben können? Ganz bestimmt ist sie dann nicht der Verursacher. Das muss sie schon ihrem Papa oder dem Dieter überlassen.

Sie saugt und lutscht an den Nippeln als ob da jetzt etwas heraus kommen könnte. Dabei drückt sie ihr Becken dem der Ilse ganz fest heran und reibt sich daran. Das kribbelt nicht nur bei ihr. Auch die Ilse spürt dieses Kribbeln. Die drückt nun die Karin sachte nach unten. Ein zarter Hinweis, dass die Karin so einige Intimküsse haben möchte. Das versteht diese auch gleich.

Doch die macht sich nicht sogleich über den Schlitz her. Erst werden alle möglichen Stellen rund herum bedacht. Dies erregt die Ilse umso mehr. Sie kann es kaum erwarten, dass die Karin sie direkt an und in ihrem Schlitz verwöhnt. Nur ganz sachte berühren sich nun die Lippen. Noch traut die Karin sich nicht ihre Zunge dazwischen zu drücken. Doch dann hat sie sich entschlossen.

Ganz fest drückt sie die Zunge da rein, leckt die Nässe in sich auf. Doch dann sieht sie den Kitzler. Sie will spüren wie die Ilse reagiert wenn sie über den leckt, an ihm saugt. Da hebt doch die Ilse ihr, ihr Becken entgegen. Eine Bewegung, die bei Frauen ganz normal ist. Sie ist derart erregt, dass sie nun, ich sag das mal so, dass sie ficken will. Die Karin dringt nun mit zwei Fingern in sie ein, fährt rhythmisch rein und raus. Beide vergessen ganz ihre Umwelt. Sie wollen sich beide nur noch in ihrer Lust ergehen.

Gebannt und doch erregt schauen die Kerle den beiden zu. Auch für sie ist es ein besonderes Erlebnis. Man hatte ja schon so manches Mal unter ‚Männern‘ darüber unterhalten, wie das wohl sein wird, wenn zwei Frauen sich lieben. Aber so richtig gesehen haben sie es noch nie. Noch zumal es sich ja um die Frauen handelt, die sie doch lieben. Noch dazu dass sie dieses so ganz nah erleben dürfen.

Es ist ja schon richtig, dass Männer es auch gern einmal sehen, wenn zwei Frauen sich lieben, was ja heute auch eine ganz normale Sache ist. Ja, sie scheinen dabei auch eine gewisse Lust zu empfinden. Warum auch nicht. Doch es scheint ein Unterschied zu sein, wenn es dann gerade die Frau ist, die der Mann auch liebt. Da fragt sich der Kerl dann doch, wen die Frau mehr liebt. Aber das ist hier kein Thema.

Ruhig und erschöpft liegen nun die Ilse und die Karin bei einander. Sie küssen und streicheln sich nur noch und haben im Moment nur Augen für sich. Doch nach einer gefühlten Ewigkeit schauen sie nun auch zu den anderen beiden hin. Nein, sie brauchen nichts zusagen. Ihre Gesichter sagen alles.

„Ilse, müssen wir nun befürchten, dass ihr uns nicht mehr mögt?“
„Quatschköpfe, das war eben mal nur so. Aber auch das wiederholen wir doch nochmal, oder?“

Dabei schaut die Ilse die Karin fragend an. Die nickt nur zustimmend und ist dann gleich wieder zu ihrem Dieter.

„Oder magst du mich nun nicht mehr?“
„Na, das muss ich mir nun aber doch noch überlegen.“

Dabei dreht er sie so dass er ihr einen Klaps auf ihren Hintern geben kann. Die anderen müssen lachen. Wissen sie doch wie es gemeint war.

Autor:
  • Deutsche Geschichten Dortmund Sex Geschichten Echt Sex Geschichten Erotische Geschichten Inzest Geschichten Köln Fick Geschichten Porno Geschichten

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *

    X